Reparaturhilfe zum Selbermachen

Hilfe zur Selbsthilfe


repair help for do-it-yourselv


Diese Seiten verstehen sich als Ergänzung zum RepairCafé und wollen Hinweise zur Selbsthilfe bei Reparaturen geben. Mitarbeit und Zuarbeit sind ausdrücklich erwünscht !
Persönliche Auskünfte der Autoren sind ggfls. möglich. Der Webmaster vermittelt einen Kontakt, soweit Autoren dies gestatten. Autoren können ihre Mailadresse auch selbst angeben: Helmut-H. Doll

Veröffentlicht am 9. Mai 2020.

Bootsmotor

24V E-Motor mit elektronischer Regelung des Vor- und Rücklaufs - MotorGuide Salt Water SW82-HTV


Zusammenbau des MotorGuide Salt Water SW82-HTV

Fehler: Der Motor lief nur vorwärts, rückwärts nicht. Die Überprüfung der im Motorgehäuse eingebauten elektronischen Regelung und Umschaltung ergab ein defektes Umschaltrelais auf der Kohlenschleifplatine.

Die neue Kohlenschleifplatine wird auf die vergossene Elektronikeinheit geschraubt. Die alte ausgewechselte Platine liegt daneben. Die durch Wärmeeinwirkung entstandene Beule ist auf einem der Relais zu sehen (2. Bild, schwarzes Bauteil). Die Bilder sind mit der Funktion "Grafik anzeigen" oder "Bild im neuen Tab öffnen" (Kontext-Taste) im Großformat zu sehen.

Bild 1 Bild 2

Bild 3 Bild 4


Die Motorteile werden zum Zusammenbau vorbereitet. Beide großen Gummiringe, die vorne und hinten in den Gehäuseteilen sitzen, sind mit Vaseline behandelt worden damit das Gummi weich und elastisch bleibt und damit sicher dichtet.

Bild 5 Bild 6


Ansicht auf den Stator (vorderes Motorteil) - Ansicht auf den Stator mit Rotorwelle (hinteres Motorteil).

Bild 7 Bild 8


Die Kohlen werden mit Federn in die Metallführungen eingesetzt. Die gesamte Einheit wird elektrisch verbunden und auf den Rotor gesetzt.

Bild 9 Bild 10


Die eingesetzte Kohlenschleifplatine bzw. das Elektronikteil wird mit Wärmeleitpaste bestrichen.

Bild 11 Bild 12


Die Elektronikeinheit wird plan auf das hintere Motorteil geschraubt (~10kp), so dass ein guter Wärme ableitender Kontakt (zwecks Kühlung) entsteht. Vorderes und hinteres Motorteil werden mit zwei langen Gewindeschrauben miteinander verschraubt (~18kp). Bei allen 4 Schrauben werden die blauen Dichtscheiben aus mittelweichem Kunststoff durch neue ersetzt, damit eine gute und sichere Dichtung gegen Wassereintritt entsteht. Zum Abschluss wird die Bootsschraube incl. Scherstift befestigt.

Bild 13 Bild 14


Unter dem Bedienteil wird eine Kabeldurchführung eingesetzt. Im Bedienteil wird das Kabel mit einem Kabelbinder befestigt.

Bild 15 Bild 16

Bild 17 Bild 18

Der Deckel wird auf dem Bedienteil befestigt und der Motor geprüft.
Ergebnis: Vor- und Rücklauf sind OK.


© 2020 Webmaster